Logo Smartplatz GmbH

Mehr als ein T-Shirt-Kauf, sondern eine Begegnung

Seit 2012 betreibt Vera Niedermeier in der Paulstraße ihren Laden Moquadrat, in welchem sie ökologische und nachhaltige Kleidung anbietet. Foto: Michelle Richter.
ERFURT – Die Liebe verschlug Vera Niedermeier nach Erfurt. Als das erste Kind kam, wuchs das Bewusstsein der jungen Mutter nach einem nachhaltigen Lebensstil. Seit 2012 betreibt sie in der Paulstraße ihren Laden Moquadrat, in welchem sie ökologische und nachhaltige Kleidung anbietet.

Fair, ökologisch, nachhaltig – mit diesen bedeutenden Schlagwörtern wirbt Vera, die von ihren Freunden und der Familie nur „Mo“ genannt wird, für ihr außergewöhnliches Angebot. Die gelernte Ergotherapeutin hat seit 2012 ihren Laden Moquadrat in der Paulstraße. Angefangen hat alles vor über zehn Jahren mit recycelten Materialien, die Mo zu handgemachten Schlüsselbändern umgestaltete. Sie trifft damit den Nerv der Zeit: Nicht nur die einsetzende DIY-Welle und das wachsende Bewusstsein der Menschen für das Thema Nachhaltigkeit, machen ihre ersten handgemachten Sachen zum Erfolg. Bei der jungen Mutter wächst das Bedürfnis nach Selbstständigkeit. Die Produktion gibt sie nicht aus der Hand, denn die faire Art der Herstellung ist ihr zu wichtig. Sie mietet sich ein Atelier an und macht sich schließlich selbstständig: „Meine Freunde haben mir geraten mich zu vergrößern und in die Innenstadt zu ziehen. Mitten in der Nacht haben wir dann zu zweit den Umzug in die Paulstraße bewältigt – in einem alten VW-Bus“, erzählt Vera. Aus dem ehemals dort ansässigen Kosmetikstudio ist schließlich Moquadrat geworden.

Zunächst verkauft die Inhaberin neben ihren selbstgemachten Sachen ein ausgewähltes Sortiment als fair produzierter Kindermode. Bald fragen auch die Eltern nach nachhaltiger Kleidung für sich selbst: „Wir haben kaum soviel nachbestellen können, wie nachgefragt wurde“, erinnert sich Mo. Eine Ladenvergrößerung schuf schließlich den nötigen Platz für ihr heute sehr umfang- und facettenreiches Angebot aus Erwachsenen- und Kinderkleidung, Accessoires und Interieur. Die Fans von Moquadrat sind Menschen mit „konzentriertem Konsum“: „Die Menschen kommen zu uns, weil sie bewusst einkaufen und sich entsprechend auch beraten lassen möchten. Natürlich kann man bei uns auch etwas bestellen, aber die Beratung vor Ort ist immer ein Teil des Einkaufserlebnisses. Hier geht es um mehr als um einen T-Shirt-Kauf. Es geht um eine Begegnung.“ So verwundert es nicht, dass Moquadrat die Idee von Smartplatz überzeugt hat. Beide haben das Ziel, das lokale Einkaufen wieder zu stärken und die digitale Welt mit der analogen zu verbinden: „Die Kreuzung aus analogem und digitalem Einkaufen ist sehr spannend. Mit Smartplatz hat der Nutzer die Möglichkeit, eine digitale Vorauswahl zu treffen und diese analog und lokal zu kaufen. Das kann den Handel vor Ort natürlich stärken, aber auch für Händler ein digitales und einfaches Tool bieten, auf dem Produkte präsentiert werden können und dennoch der persönliche Kundenkontakt bestehen bleibt.“

(np)

moquadrat
Paulstraße 29/30
99084 Erfurt
Tel.: 0361 – 43039948
Webseite: www.moquadrat.de

Der Smartstore von moquadrat ist bereits mit spannenden Angeboten gefüllt. Darunter tolle Kindermode und biozertifierte Erwachsenen-Mode, Rucksäcke und Schmuck. Erkundet den moquadrat Smartstore und ladet euch die App.

Öffnungszeiten:
Montag- Freitag, 09.30 – 18.30 Uhr
Samstag, 10.00 – 17.00 Uhr

Warum zu moquadrat?
# Nachhaltig
# Lokal
# Qualitativ

Smartplatz ist junges Erfurter Startup, welches das erste branchenübergreifende Marketingtool erschaffen hat, das regionale Händler und Unternehmen vernetzt und dem Nutzer ermöglicht, interessenbasierte Angebote (s)einer Stadt auf einen Blick zu haben und Neues zu erkunden. Mit Smartplatz haben wir erstmals eine lokale App entwickelt, das alle Angebote einer Stadt mithilfe von Inspirationen und Erlebnis-Vorschlägen verbindet. So soll Einkaufen wieder zum individuellen Erlebnis werden und zu neuen Dingen anregen. Das Besondere an SMARTPLATZ ist, dass die App die individuellen Geschäfte, die für eine Stadt essenziell sind und ihre Attraktivität steigern, besser und einfacher sichtbar macht.